Die Essenz des Lebens nähren - Qigong Stufen 1-3

QiGong/DQpose3.jpg
Datum: Dienstag, 26. Dezember 2017 (19:30 -21:00) Mittwoch, 27. Dezember 2017 (09:00 -18:00) Donnerstag, 28. Dezember 2017 (09:00 -18:00) Freitag, 29. Dezember 2017 (09:00 -18:00) Samstag, 30. Dezember 2017 (09:00 -18:00)
Lehrer/in : Acharya Samten Kobelt
Koordinatorin : Gerda Jansonius
Kontaktperson : Birgit Wilbert
Kategorie A : € Preise siehe unten
Dieses Jahr besteht das „Programm zwischen den Jahren“ aus drei der fünf Stufen QiGong (sprich dshigong). Das daoistische QiGong ist ein spiritueller Pfad: Körper und Geist werden gleichzeitig kultiviert. (Kostendetails siehe Ende des Haupttextes.)

QiGong, das früher Daoyin (= den Energiefluß geleiten) genannt wurde, wird schon seit über zweitausend Jahren in China praktiziert.  

Nach der Überlieferung hat Laotse, der Gründer des Daoismus, als erster die Techniken von Energie sparen, sammeln, pflegen, ernähren und verändern angewandt. Die Techniken und Lehren wurden durch Linienhalter von verschiedenen Schulen über die Jahrhunderte übermittelt. Eva Wong, auch als Feng Shui Meisterin bekannt, ist Qigong Linienhalterin der Xiantianwujimen Schule und Spezialistin der Yiquan Schule.

Die Workshops werden von Samten Kobelt geleitet, der bei Eva Wong studiert hat; er wurde von ihr bevollmächtigt die Qigong Lehren in Theorie und Praxis weiterzugeben.

Das Programm im Shambhala Zentrum Marburg beginnt am 26.12. um 19:30 Uhr mit einem einführenden Vortrag von Samten Kobelt.
Gelegenheit zur Anmeldung besteht ab 19 Uhr.

QiGong besteht aus 5 Stufen.
Im Shambhala-Zentrum wird am Mittwoch dem 27. 12, die Stufe 1, das „precelestial limitless gate“ geübt, eine Technik des Sehnen- und Muskeldehnens, und des Knochenmarkwaschens, plus Selbstmassage, und außerdem wird die Technik des Qigong im Schlafen und Stehen vorgestellt.

In Stufe 2, am Donnerstag, dem 28.12., werden die 9 Selbstmassage-Techniken und das System der „Zwölf Devas“ vermittelt.
Die Selbstmassage konzentriert sich auf die Stimulation der Meridiane und Akupunktur-Punkte.
Die “Zwölf-Devas-Form“ bezieht sich auf die Wiederherstellung von Flexibilität, Kraft und Geschmeidigkeit der Sehnen und Muskeln. Zusätzlich werden weitere Elemente des Qigong im Stehen erlernt, die entwickelt wurden, um intern zirkulierende Energie zu sammeln und zu erhalten.

In Stufe 3, am Freitag, dem 29.12. und am Samstag, dem 30.12. gibt es Übungen und Einführungen in ‘Hua Tu’s Tierformen‘; wir fangen mit den „callisthenics“ (=Freiübungen) des ‘roten Phoenix‘ an, und die bereits bekannten Yiquan-Zhangzhuan Übungen werden weitergeführt. Außerdem fangen wir mit der Anleitung der „Unsterblichen“ für Selbstmassage und Atemregulierung an.

Die Stufen bauen aufeinander auf. Deshalb ist es nur möglich an Stufe 2 nach der Teilnahme an Stufe 1 teilzunehmen. Ebenso kann nur nach Stufe 1 und 2 an der Stufe 3 teilgenommen werden.

Nur eine Vollzeitteilnahme an den jeweiligen Stufen ist möglich.

Samten A. Kobelt ist in der Schweiz aufgewachsen, verbrachte viele Jahre in den USA und lebt jetzt in Zürich. Er studiert seit 2005 die Qigong-Lehren bei Eva Wong.
Er hat sowohl den buddhistischen und den Shambhala-Pfad, als auch QiGong und kontemplativen Tanz an vielen Orten der Welt unterrichtet.
Als Lehrer des Shambhala Pfades trägt er den Titel „Acharya“.

Die Programmkosten:

Beinhalten immer ein Mittagessen und Teepause mit Snack

Stufe 1 und 2 Erstteilnehmer € 150 ; Frühbucher € 135 ; Wiederholer € 100

Stufe 1 und 2 Wiederholer + Stufe 3 Erstteilnehmer € 250 ; Frühbucher € 230

Stufe 1, 2 und 3 Erstteilnehmer € 320 ; Frühbucher € 270 ; Wiederholer € 220

Nur Stufe 3 Erstteilnehmer € 150 ; Frühbucher € 135 ; Wiederholer € 100

Frühbucher melden sich vor dem 30. November 2017 (Zahlungseingang) "Shambhala Marburg QiGong" verbindlich an.

IBAN: DE16 5139 0000 0016 5055 01

BIC: VBMHDE5F